Startseite

Wege der Heilung

ALLE INFORMATIONEN DIENEN DER AUFKLÄRUNG UND KÖNNEN KEINE DIAGNOSE ODER BEHANDLUNG DURCH EINEN ARZT ODER HEILPRAKTIKER ERSETZEN

Startseite Angebote Aufstellungen Grundlagen

Jemandem, der noch nie bei einer Aufstellung dabei war, in wenigen Sätzen zu erläutern, was dabei genau geschieht und vor allem: warum, ist nicht ganz einfach.
Die Methode selbst stellt zwar ständig und überall ihre Wirksamkeit unter Beweis (u.a. auch in Firmen), entzieht sich aber zugleich noch immer einer schlüssigen Erklärung.

Deshalb gilt hier zunächst einmal mehr:
Eine einzige eigene Erfahrung ist stärker als hundert fremde Worte.

Wer sich dann auf die „Unerklärbarkeit“ einlassen kann, wird allerdings mächtige und hoch wirksame Erfahrungen machen!

Aufstellungen dienen dem Ziel, eine Lösung von Problemen oder eine Heilung dadurch zu ermöglichen, dass bislang verborgene Einsichten in das Beziehungs-geflecht eines Systems eröffnet werden.

Sie basieren auf der Grundlage, dass jeder Mensch die angeborene Fähigkeit besitzt, einen anderen oder dessen menschliche Umgebung so wahrzunehmen, dass es sich anfühlt wie inneres Wissen.

Dies ist zugleich der am schwersten zu erklärende Teil von Aufstellungen.
Erste Annäherungen an mögliche Hintergründe liefern u.a.

Systemische Aufstellungen sind derzeit Gegenstand universitärer Forschung.

Für die oben genannte Wahrnehmungsfähigkeit bedarf es aber keiner besonderen Schulung oder übersteigerter Empfindsamkeit – es genügt, sich ganz und gar auf den Prozess einzulassen und urteilsfrei zu fühlen, was geschieht. Allein dadurch werden subtile Vorgänge und Verbindungen innerhalb familiärer oder sozialer Beziehungen sichtbar, spürbar und hörbar.

Und im Moment ihres Auftauchens sind sie auch (be)greifbar – und wandelbar!

Das ist dann ein weiterer zentraler Effekt, den Aufstellungen mit sich bringen:
Neben einer beinahe chirurgisch genauen Analyse liefern sie fast immer auch Lösungsansätze oder wandeln Problemlagen so, dass eine Lösung unmittelbar möglich wird. Viele Teilnehmer beobachten deshalb nach Aufstellungen spontane Änderungen in ihrem persönlichen, familiären oder beruflichen Umfeld.

Zahlreiche Verbindungen (und Verstrickungen), die wir im Laufe eines Lebens eingehen oder in die wir hinein geboren bzw. gestellt werden, wirken schon über Generationen hinweg und behindern nachhaltig die Freude am Leben.
Das gilt für familiäre Beziehungen genau so wie für kollektive.

Mit dem bewussten Verstand sind diese Verbindungen meist nicht zu erfassen. Das kann z.B. daran liegen, dass hemmende Gedanken und Gefühle z.T. bereits im Mutterleib weitergegeben wurden, also in einer Phase, in der alle Erfahrungen auf Zellebene ablaufen. Das Anerkennen und Achten jeglichen Geschehens entbindet solche gespeicherten Muster aus dem Zellgedächtnis und kann nun weitreichende Lösungen und die Heilung ganzer Systeme nach sich ziehen.

Hinzu kommt, dass alle menschlichen Gefüge bestimmten Ordnungsprinzipien unterliegen, basierend auf universellen Gesetzen und völlig unabhängig von moralischen Wertmaßstäben. Diese wirken auch dann, wenn sie dem Einzelnen nicht bekannt sind. Ein Verstoß gegen die Grundprinzipien – egal ob bewusst oder unabsichtlich – bringt unweigerlich Leiden auf körperlicher, geistiger oder seelischer Ebene. Das betrifft sowohl den Einzelnen als auch Gruppen oder ganze Nationen.

Aufstellungen können die natürliche Ordnung wieder herstellen. Wenn der Aufstellende diese Prinzipien auf der Gefühlsebene annehmen kann, wird das zu einer tiefen Heilung seiner selbst und des mit ihm verbundenen Systems führen.

Die Aufgabe des Aufstellungsleitenden ist es, diesen Prozess wissend, sensibel und in strukturierter Offenheit (fast mit einer Art Absichtslosigkeit) anzuregen und Verän-derungs- bzw. Lösungs-Impulsen nachzugehen. Er wird weder manipulieren noch forcieren oder kontrollieren.

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme an einer Aufstellung ist es, sich auf diesen spannenden, machtvollen Prozess einzulassen und die auftauchenden körperlichen Symptome und Empfindungen ungefiltert mitzuteilen.

Aufstellungsarbeit ist somit auch Liebe in Aktion – sie balanciert Kopf und Herz aus.

Aufstellungen:
Grundlagen

Was geschieht?




Kontakt:

Ursula Goreczko

Matthias Ristow

basierend auf einem Textentwurf
von Anja Rother